Karte von Morgen

Die Karte von Morgen (www.kartevonmorgen.org) ist ein Dienst, auf dem jede_r Initiativen oder Betriebe eintragen.
Profitieren tun viele. Die Karte kann ganz leicht auf der eigenen Website eingebaut werden (so wie hier) – auch gefiltert, wenn man möchte. Die Karte nutzt dazu Hashtags (#).

#solidarische-ökonomie #genossenschaft mappen (04. bis 26. Juli 2020)

Am 4.Juli ist heuer der internationale Tag der Genossenschaften. Dies ist der Anlass für die ersten drei Wochen der Sommerferien vor allem jene Betriebe (Produktion oder Dienstleistung) zu kartieren, die etwas für eine Welt von morgen aktiv tun, z. B. im Umweltbereich auf ökologische Produktion setzen, fair gehandelte oder biologische Produkte beziehen, eine demokratische Betriebsorganisation haben, angemessene Löhne zahlen, auskunftsfreudig (transparent) sind. Ebenso dazu gehören Sozialbetriebe, die sich um den sogenannten Care-Bereich (u. a. Pflege) kümmern. „Auch auf Vereine, lose Gruppen oder Kooperativen, die nicht kommerziell wirtschaften oder agieren, trifft verantwortungsvolles Entrepreneurship zu“, meint Johannes Grill – ein Kollege von Steinwender, „z. B. Foodcoops oder Repair Cafés.“

Noch zeigt die Karte alle Einträge. Wir werden aber Ende Juli jene mit #solidarische-ökonomie und #genossenschaft filtern.

Größe Karte öffnen

Entwickelt wird der Kartendienst in Deutschland, kann aber von jedem überall genutzt werden. Weitere Infos zur Karte und wie du sie auch selbst mitgestalten kannst, findest du im Blog der Karte von Morgen.